Jennifer Lachky-Busch, 28.12.2023, 5 min.

Trendreport: IIoT Trends für 2024 und die erfolgreiche Entwicklung des kontron susietec Toolset

  1. Wie verlief das vorangegangene Jahr für kontron susietec®? Welche Erfolge konnten verzeichnet, welche Herausforderungen gemeistert werden?
  2. Welche Branchen/Bereiche werden von der weiteren Verbreitung des IIoT am meisten profitieren?
  3. Warum ist IIoT gerade für produzierende Industrie von besonders großer Bedeutung? 
  4. Weshalb ist es so lohnenswert für Unternehmen, auf das susietec® Toolset zu setzen?
  5. Was sind die wichtigsten Veränderungen & Trends für 2024? 
  6. Wie können sich Cloud Computing und Edge/Fog Computing optimal ergänzen?
  7. Was bedeutet die KI-Revolution für das IIoT und welches Potential bietet Predictive-Maintenance für Unternehmen? 
  8. Welche Chancen bietet der Ausbau/das Wachstum des 5G-Netzwerks in Zukunft für IIoT-Lösungen?
  9. Warum ist Cybersecurity ein entscheidender Faktor in 2024?
  10. Herr Günthner, was ist Ihr Fazit?

Neben 5G, KI und Cybersecurity gibt es sicher noch mehr Themen welche sich in 2024 entwickeln werden. Wir haben uns in 2023 mit den genannten Themen beschäftigt, unsere Strategie, ein weltweit führender IoT Konzern zu werden, weiterverfolgt und können zum Ende des Jahres 2023 ein positives Resumé ziehen. Kontron mit der Marke susietec® entwickelt sich zu eben diesem IoT Konzern und wächst stetig weiter.

Heute stellen wir 10 wichtige Fragen an Bernhard Günthner, Geschäftsführer der Kontron Technologies GmbH und EVP IoT Software & Solutions, schauen wir auf ein erfolgreiches Jahr 2023 zurück und betrachten die Trends, die da vor uns liegen und die wir heute schon im operativen Tagesgeschäft angehen.

Bernhard Günthner
Bernhard Günthner - EVP IoT Software & Solutions

 

 

  1. Wie verlief das vorangegangene Jahr für kontron susietec®? Welche Erfolge konnten verzeichnet, welche Herausforderungen gemeistert werden?

    Das Jahr 2023 war geprägt von Konsolidierung und weiterem Wachstum für kontron susietec®. Wir haben bedeutende Fortschritte im Software as a Service-Bereich erzielt und unsere Produkte EquipmentCloud®, Workforce und K-PORT erfolgreich für zukünftige Anforderungen optimiert. Trotz des überdurchschnittlichen Wachstums haben wir Projekte mit Kunden erfolgreich umgesetzt und eine schlagkräftige Mannschaft für standortübergreifende Entwicklungsteams aufgebaut.
     
  2. Welche Branchen/Bereiche werden von der weiteren Verbreitung des IIoT am meisten profitieren?

    Da habe ich natürlich nur einen eingeschränkten Blick auf die Thematik. Was man aber sagen kann, ist, dass vor allem im Bereich Transportation IIoT-Lösungen bereits weit verbreitet sind. Hier handelt es sich noch sehr oft um proprietäre Lösungen. Durch die weitere Standardisierung kommen aber andere Branchen immer mehr in den Fokus. Generell hat sich das Thema aus unserer Sicht jetzt in der Automatisierung etabliert. Immer mehr IIoT-Projekte verlassen nun das Teststadium und finden Anwendung im Feld. Ich gehe davon aus, dass man in den kommenden Jahren in der Industrieautomatisierung und in der Pharma-/ Medizintechnik viele neue Impulse und Lösungen am Markt sehen wird.
     
  3. Warum ist IIoT gerade für produzierende Industrie von besonders großer Bedeutung? 

    IIoT ist besonders für produzierende Industrien von großer Bedeutung, da vernetzte Systeme dabei helfen, aktuelle Daten zur Verfügung zu haben, um kurzfristig Einfluss auf Produktionsprozesse zu nehmen und Ausfallzeiten zu minimieren.
     
  4. Weshalb ist es so lohnenswert für Unternehmen, auf das susietec® Toolset zu setzen?

    susietec® bietet digitale Lösungen aus einer Hand. Durch unsere langjährige Expertise begleiten wir Maschinenbauer und Fabrikanten auf dem Weg zur digitalen Transformation. Wir bringen Software, Hardware und Services zusammen, mit dem Ziel, die vorhandenen Potentiale bei den Kunden im Bereich IoT und Industrie 4.0 neu auszuschöpfen. Im Fokus stehen dabei die operative Exzellenz sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung von Technologie und Mensch.
     
  5. Was sind die wichtigsten Veränderungen & Trends für 2024? 

    Für 2024 sind die Themen 5G und KI besonders interessant. Die praktischen Anwendungen von 5G werden sich herauskristallisieren. Wobei alle noch nach der „KI Killer App“ für industrielle Anwendungen suchen. Unsere Kundenprojekte im Bereich Bildverarbeitung und Mustererkennung sowie Parkraumüberwachung oder das Verhalten von Materialien im Produktionsprozess führen uns schon sehr gut in die Welt der KI.

     

    susietec-blog-trend-ki

     

  6. Wie können sich Cloud Computing und Edge/Fog Computing optimal ergänzen?

    Ich muss zugeben, dass wir hier auch noch auf der Suche nach der besten Lösung sind. Kontron deckt ja beide Bereiche mit Lösungen ab. Natürlich ist das Edge Computing immer mehr in den Vordergrund getreten, was an den gestiegenen Anforderungen aus dem Feld liegt. So lange hier keine 100% zuverlässige schnelle und kostengünstige Kommunikationsinfrastruktur zur Verfügung steht, wird es aus meiner Sicht schwierig, eine optimale Kombination zu finden, die ein breites Spektrum an Anwendungen abdeckt. So bleibt vorerst immer noch die Aufgabe für einen konkreten Anwendungsfall die beste Kombination anhand der Umgebungs- bzw. Betriebsparameter zu ermitteln.
     
  7. Was bedeutet die KI-Revolution für das IIoT und welches Potential bietet Predictive-Maintenance für Unternehmen? 

    Die KI-Revolution hat einen enormen Einfluss auf das Industrial Internet of Things (IIoT) und bietet Unternehmen neue Möglichkeiten, ihre Betriebsabläufe zu optimieren. Durch den Einsatz von Machine Learning-Algorithmen im IIoT können Unternehmen große Mengen an Daten analysieren und Muster erkennen, die menschliche Analysten möglicherweise übersehen würden. Dies ermöglicht es Unternehmen, präzisere Vorhersagen zu treffen und fundierte Entscheidungen zu treffen.
     
  8. Welche Chancen bietet der Ausbau/das Wachstum des 5G-Netzwerks in Zukunft für IIoT-Lösungen?

    Wir sehen in den privaten 5G-Netzwerken eine Chance für mittlere und größere Betriebe eine perspektivisch kostengünstigere und performantere Alternative zu bestehenden lokalen Netzwerken zu bekommen. Alles was wir bisher gesehen haben, spricht dafür. Deshalb haben wir uns auch entschieden, hier selbst Praxiserfahrung zu sammeln und haben an unserem Produktionsstandort in Augsburg nun ein 5G Campus-Netzwerk installiert. Über unsere Erfahrungen und auch über die Erkenntnisse aus Kundenprojekten werden wir natürlich informieren.
     
  9. Warum ist Cybersecurity ein entscheidender Faktor in 2024?

    Wie bereits erwähnt, treten immer mehr IIoT Anwendungen aus der Testphase nun in den Produktivbetrieb über. Connected Devices fällt hierbei eine Schlüsselrolle zu. Deshalb ist es eine Grundvoraussetzung, dass diese Geräte absolut sicher gegen mögliche Cyberangriffe sind. Nicht zuletzt ist nun auch von Seiten der EU die NIS-2-Richtlinie verabschiedet worden, welche Unternehmen ab Okotber 2024 dazu verpflichtet, bestimmte Grundvoraussetzungen für den Betrieb von vernetzten Systemen einzuhalten. Wir beschäftigen uns nun schon seit vielen Jahren mit dieser Thematik und die Komplexität nimmt weiter zu. Deshalb haben wir auch mit unserem KontronOS ein wichtiges Element in unserem susietec® Portfolio, welches genau diese Sicherheit gewährleistet und die genannte Problematik abdeckt.
     
  10. Herr Günthner, was ist Ihr Fazit?

    Es ist erkennbar, dass wir uns in einem immer komplexer werdenden Umfeld bewegen. Unternehmen müssen sich auf ihre Kernkompetenzen fokussieren. Dabei benötigen sie die richtige Unterstützung, um eine geeignete Infrastruktur aufzubauen, die einen sicheren und kostengünstigen vernetzten Betrieb ihrer Produkte und Lösungen gewährleistet. Bei Kontron haben wir erkannt, dass wir hier eine skalierbare Lösung anbieten müssen, die mit den Anforderungen beim Kunden wächst und jederzeit um neue Funktionen erweitert werden kann. Deshalb setzen wir weiter auf das Baukastenprinzip unseres susietec® Toolsets. So können wir dem Kunden in jeder Situation eine auf Standards basierende Lösung anbieten, die alle aktuellen Anforderungen erfüllt und für die Zukunft bestens gerüstet ist.

 

Über den Autor

Als Portfolio Manager IoT kümmert sich Jennifer Lachky-Busch seit 2021 um den strategischen Aufbau und die Vermarktung des kontron susietec® Toolsets. Auf dem susietec® Blog beschäftigt sie sich mit aktuellen Trends, informiert über Produktneuheiten und beantwortet spannende Fragen rund um die Themen IIoT und Industrie 4.0.

Jennifer Lachky-Busch Portfolio Manager